Seit einigen Jahren beschäftigen sich die Archäologen mit der Frage nach der Funktion einiger recht tiefer Gruben mit stark verjüngter Basis und, in ihrem unteren Bereich, subvertikalen Wänden. Diese Gruben werden mehrheitlich in die Zeit zwischen dem Neolithikum und der Bronzezeit datiert. Die fachübergreifende Vorgehensweise und der Einsatz der paläoumweltlichen Disziplinen erscheinen uns ausschlaggebend zu sein, um die konkreten Argumente zu liefern, die es zukünftig ermöglichen werden, die unterschiedlichen aktuellen funktionellen Hypothesen zu differenzieren und wesentliche Elemente einer Demonstration vorzulegen. Das Ziel dieses Beitrages besteht vor allem in der Eröffnung der Diskussion. Zu diesem Zweck schlagen wir neue Rubriken für eine zukünftige archäologische die Paläoökologie betreffende Datenbasis vor. Dieser Beitrag ist komplementär mit demjenigen von Achard et al. zum selben Thema

Traduction : Isa odenhardt-donvez (donvezservit@wanadoo.fr).