Bei den Grabungen auf dem versperrten Felssporn von Pont-de-Bonne (Modave, Provinz Lüttich, Belgien) wurden Artefakte aus dem Mittelneolithikum zutage gefördert. Kürzlich wurden bei der Freilegung des Eingangsbereichs der Befestigungsanlage ein Pfostenloch und eine Zone mit verstreutem Abfall untersucht. Diese Strukturen enthielten umfangreiches archäologisches Fundmaterial (Keramik, Stein- und Knochenartefakte, Knochen). Drei radiometrische Datierungen wurden durchgeführt. Die Keramik ist überwiegend für die belgische Michelsberger Kultur charakteristisch, ein dekoriertes Gefäß weist Ähnlichkeiten mit der Bischheimer Gruppe auf.

Traduction : Isa odenhardt-donvez (donvezservit@wanadoo.fr).